maria heimsuchung caritas-klinik pankow

@
Senden Sie uns eine Nachricht @

Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin

Sekretariat | Katharina Kraus | Tel. 030 47517-371 |  Fax. -372Senden Sie uns eine Nachricht

 

 

 Intensivtherapiestation

 

Unsere Abteilung Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin begleitet alle operativen Patientinnen und Patienten vor, während und nach Operationen durch Anwendung moderner Anästhesieverfahren und durch die Umsetzung eines ab­teilungsübergreifenden Schmerzkonzeptes.

Schon in der Anästhesiesprechstunde erfahren Sie die wichtigsten Dinge über das mit Ihnen ausgewählte Anästhesieverfahren. Wir beantworten Ihre Fragen gern.

Bei schwereren Krankheitsverläufen, die eine Intensivtherapie oder auch nur eine intensive Überwachung erfordern, wird die Behandlung auf unserer modern ausgestatteten interdisziplinären Intensivtherapiestation vorgenommen.

Zur Versorgung von innerklinischen Notfällen steht ein gut ausgerüstetes Reanimationsteam jederzeit zur Verfügung, um notwendige Therapiemaßnahmen ohne Zeitverzug sofort durch­führen zu können.

 

Dr. med. Thomas König
Chefarzt

 

Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin Caritas-Klinik Pankow
Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin Caritas-Klinik Pankow
Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin Caritas-Klinik Pankow
Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin Caritas-Klinik Pankow

Auskünfte

 

Auskünfte für Angehörige

Intensivtherapiestation

Tel. 030 47517-383

Besuchszeiten

 

Kernbesuchszeit auf der Intensivtherapiestation

Etage 4

täglich: 15:00 - 18:00 Uhr

ANÄSTHESIE

Was passiert bei einer Narkose?
 
 
Viele chirurgische, diagnostische und therapeutische Eingriffe sind heute ohne eine Narkose undenkbar. Eine Vollnarkose, auch Anästhesie genannt, ist ein künstlich herbeigeführter Schlafzustand des Körpers. Durch die Gabe von Medikamenten wird bei Ihnen das Bewusstsein reversibel unterdrückt und Sie nehmen keine Schmerzen wahr. Regionalanästhesien bzw. Teilnarkosen sind auch häufig eingesetzte Verfahren. Hier werden einzelne Bereiche des Körpers, z. B. Arme oder Beine, selektiv betäubt, wodurch diese Verfahren meist weniger belastend für den Körper sind.

Narkosen sind heute so sicher wie nie zuvor; dies ist der Entwicklung neuer Medikamente, moderner Geräte und sehr gut ausgebildeter Narkoseärzte (Anästhesisten) zu verdanken. Der Schlüssel zu einer sicheren Anästhesie liegt in der individuellen Dosierung der Medikamentenkombination. Diese besteht in der Regel aus einem Schmerzmittel, einem Schlafmittel und Medikamenten zu Muskelentspannung. Diese Kombination wird mithilfe von Faktoren wie Alter, Geschlecht, Gewicht und Fitness des Patienten individuell abgestimmt.
 
Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Berufsverbandes für Anästhesisten unter www. sichere-narkose.de
 
 
 
 
 
 
 

LEISTUNGEN


Narkosesprechstunde

  • vorbereitendes Gespräch und Aufklärung
  • Vorbereitung auf die Narkose

Allgemeinanästhesien im OP 

  • Narkosetiefeüberwachung
  • Ultraschalluntersuchung des Herzens bei Bedarf vor, während oder nach der Narkose
  • Intubationsnarkosen, Verwendung von Larynxmasken
  • Therapie von Übelkeit und Erbrechen nach Operationen

Regionalanästhesien im OP (Teilnarkose)

  • Spinalanästhesien (Rückenmarksnarkosen)
  • Periduralanästhesien (Legen eines Katheters in die Nähe der Rückenmarksnerven)
  • ultraschallgestützte Regionalanästhesien (Teilnarkosen) bei Eingriffen an den oberen und unteren Extremitäten

Schmerztherapie

  • postoperative Schmerztherapie durch individuell dosierte Schmerzmedikamente auf der Grundlage unseres Schmerzkonzeptes
  • Legen von Schmerzkathetern mittels Ultraschallkontrolle an die Nerven der großen Gelenke für Schulter-, Hüft-, Knie-, Hand- und Fußoperationen
  • Verwendung von effektiven und zuverlässigen Schmerzpumpen zur Bestückung der Schmerzkatheter für eine kontinuierliche Schmerztherapie nach Operationen

Zentraler OP-Trakt und Aufwachraum

  • sicheres, schmerzarmes Erwachen aus der Narkose unter ständiger Überwachung durch modernes Monitoring und freundliches Anästhesiepersonal
schließen

INTENSIVTHERAPIESTATION

 

Patientinnen und Patienten, die auf unserer interdisziplinären Intensivstation liegen, benötigen eine besonders intensive Beobachtung und Betreuung.

Dies ist für Angehörige oftmals eine ungewohnte Situation, die möglicherweise Sorgen, Fragen und Ängste mit sich bringen kann.

Unser Ziel ist es, den Angehörigen diese Situation zu erleichtern und sie mit dem Geschehen auf der Station etwas vertraut zu machen.

Eine der wichtigsten Aufgaben der Intensivtherapie ist die Wiederherstellung der lebenswichtigen Organfunktionen. Kritisch kranke Patientinnen und Patienten und Patienten nach komplexen chirurgischen Eingriffen benötigen eine besonders intensive medizinische Betreuung. Unsere interdisziplinäre Intensivstation verfügt über die modernste technische Ausstattung und hochqulifiziertes Fachpersonal. Unser Ziel ist es, den kritischen und in vielen Fällen lebensbedrohlichen Zustand unserer Patienten zu überwinden und ihnen die bestmögliche Aussicht auf ein selbstbestimmtes Leben mit einer guten Lebensqualität zu ermöglichen.

Angehörigenbesuche sind auf unserer Station sehr willkommen und unterstützen den Genesungsprozess unserer Patientinnen und Patienten oftmals sehr. Für die täglichen Abläufe gibt es auf unserer Station Kernbesuchszeiten von 15:00 - 18:00 Uhr. Auch außerhalb dieser Zeiten sind Besuche prinzipiell möglich, es kann jedoch manchmal zu Wartezeiten kommen.

Der Kontakt zu Patienten und Angehörigen ist uns sehr wichtig. Bitte lassen Sie uns wissen, welche Bedürfnisse oder Fragen Sie an uns haben; wir haben immer ein offenes Ohr für Sie!

 

 

 

downloadInformationsblatt für Besucher der Intensivtherapiestation

 

 Breites Behandlungsspektrum

  • Intensivtherapie bei schweren internistischen und chirurgischen Erkrankungen durch Anwendung aller indizierten intensivmedizinischen Verfahren
  • individuelle Beatmungsverfahren
  • Entwöhnung vom Beatmungsgerät
  • Dialyseverfahren (Blutwäsche)
  • Behandlung einer Sepsis
    (schwere, den gesamten Körper betreffende Infektion)
  • bettseitiger Ultraschall des Herzens
  • moderne Therapien
  • Qualitätssicherung

 

 

 

schließen

NOTFALLMEDIZIN



Neben der Anästhesie und der Intensivmedizin ist die Notfallmedizin die dritte große Säule unserer Abteilung. Die Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow verfügt über eine lange Tradition im Bereich der Notfallmedizin. Schon vor der Wende wurden von unserer Klinik Notärzte für das damalige Rettungsamt Berlin gestellt. Lange Jahre wurde zunächst der Notarztwagen (NAW) Pankow und später das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) Pankow der Berliner Feuerwehr besetzt.

In der Notfallrettung werden unsere Ärztinnen und Ärzte mit Notfällen aus allen Bereichen der Medizin konfrontiert - vom Kleinkind mit Fieberkrampf oder Atemwegsinfekt über schwer verletzte Unfallopfer bis hin zum Schlaganfall oder Herzinfarkt. All diese oft lebensbedrohlichen Notfälle erfordern die Einleitung sofortiger Maßnahmen. Daher durchlaufen unsere Notärzte eine spezielle Ausbildung, die "Zusatzbezeichnung Notfallmedizin" genannt wird. Neben einer fundierten intensivmedizinischen Ausbildung rotieren unsere Ärzte beispielsweise in den Bereichen Notfallmedizin, Anästhesie, spezielle Kinderanästhesie und Geburtshilfe. Sie werden gemäß den aktuellsten Leitlinien in der versorgung schwerstverletzter (polytraumatisierter) Patienten oder zur Wiederbelebung (Reanimation) von Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand ausgebildet. Erst danach treten sie ihren Dienst in der Notfallrettung an.

 

 

 LEISTUNGEN

  • innerklinisches Notfallteam, das bei lebensbedrohlichen Notfällen in der Rettungsstelle, im Herzkatheterlabor oder auf den Stationen unseres Krankenhauses zum Einsatz kommt

  • Besetzung und Organisation eines Notarzteinsatzfahrzeugs der Berliner Feuerwehr zur präklinischen Versorgung der Bevölkerung im Bezirk Pankow und bei Bedarf auch in ganz Berlin

  • Teilnahme an den Diensten der Leitenden Notärzte in Berlin (Großschadensereignisse)

  • Besetzung eines Intensivtransportwagens, mit dem schwerst erkrankte Patientinnen und Patienten bei Erfordernis unter Fortsetzung der Intensivmedizin kompetent zwischen Krankenhäusern verlegt werden können
schließen

SCHMERZTHERAPIE

 

Schmerz hat eine durchaus sinnvolle Funktion, auch wenn er für uns unangenehm ist.

Als Alarmsignal des Körpers löst er beispielsweise Schutzreaktionen aus oder bewirkt, dass wir uns schonen bzw. verletzte Körperpartien ruhigstellen.

Schmerzen im Zusammenhang mit Operationen können beispielsweise mit der Einnahme von Medikamenten, der intravenösen Verabreichung von Medikamenten oder auch mit regionalanästhesiologischen Verfahren behandelt werden.

 

 

Informationen zur Schmerztherapie

 LEISTUNGEN

  • postoperative Schmerztherapie durch individuell dosierte Schmerzmedikamente auf der Grundlage des im Haus entwickelten, abteilungsübergreifenden Schmerzkonzeptes

  • Legen von Schmerzkathetern mittels Ultraschallkontrolle an die Nerven der großen Gelenke für Schulter-, Hüft-, Knie-, Hand- und Fußoperationen

  • Verwendung von effektiven, besonders zuverlässigen Schmerzpumpen zur Bestückung der Schmerzkatheter für eine kontinuierliche Schmerzbekämpfung nach Operationen
schließen

STUDIEN

Studien, an denen unsere Abteilung derzeit teilnimmt:

  • Blut Patch (EPIMAP-Studie)
schließen

EXTERNE QUALITÄTSSICHERUNG

Unter externer Qualitätssicherung werden Maßnahmen der Qualitätssicherung verstanden, die einrichtungsübergreifend durchgeführt werden. Diese Maßnahmen ermöglichen den Vergleich gleichartiger Leistungen verschiedener Krankenhäuser.

Die Qualität der medizinischen Versorgung innerhalb unseres Krankenhauses wird deshalb kontinuierlich erfasst, extern verglichen und rückgespiegelt. Dadurch überprüfen wir wirkungsvoll unsere Behandlungsprozesse.

externe Qualitätssicherung in unserer Abteilung:

  • Lokalanästhesie (Bund Deutscher Anästhesisten)

  • Qualitätsmanagement Hämotherapie (Audit)
schließen

Kontakt Maria Heimsuchung Caritas Klinik PankowSPRECHSTUNDEN

Termine nach Vereinbarung

Chefarztsprechstunde

Dr. med. Thomas König


KontaktTel. 030 47517-371

Narkosesprechstunde/Anmeldung

 


Kontakt
Tel. 030 47517-7063
Tel. 030 47517-7071

 

Mo. - Fr. 11:00 - 16:00 Uhr

Auskünfte für Angehörige

Intensivtherapiestation

Kontakt

Tel. 030 47517-383

 

Unser Team

  • Dr. med. Thomas König
    Chefarzt
    Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung Intensivmedizin, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, Zusatzbezeichnung Ärztliches Qualitätsmanagement, Zertifikat der ESC in TTE und TEE
    Tel. 030 47517-371
  • Dr. med. Tobias Klöpper
    Leitender Oberarzt
    Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung Intensivmedizin, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Jens Huppelsberg
    Oberarzt
    Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Dr. med. Dirk Bernard
    Oberarzt
    Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Katharina Kraus
    Sekretariat | 08:00 - 16:00 Uhr
    Tel. 030 47517-371 | Fax. 030 47517-372
  • Kerstin Meyer
    Stationsleiterin | Intensivtherapiestation
    Tel. 030 47517-382 | Fax. 030 47517-381
  • Danyel Pauly
    Stationsleiter | Anästhesie
    Tel. 030 47517-7041 | Fax. 030 47517-410

Kontakt

Bitte beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.
Alle Felder sind Pflichtfelder.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.
Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin Caritas-Klinik Pankow

QUALITÄT & KOOPERATIONEN

 

Aufgrund überdurchschnittlicher Ergebnisse in der nationalen Darmchirurgie in den vergangenen Jahren wurde unsere Klinik mit dem Gütesiegel des Westdeutschen Darm-Centrums ausgezeichnet, welches jährlich vom WDC überprüft und neu vergeben wird.

 

Wir sind seit vielen Jahren Kooperationspartner vom OSP Berlin und arbeiten hier mit den betreuenden Ärzten unserer Olympia-Kader zusammen, um bei Erfordernis deren chirurgische Behandlung zu übernehmen.

 

INFORMATIONEN

zum

DOWNLOAD

Download