maria heimsuchung caritas-klinik pankow

@
Senden Sie uns eine Nachricht @

Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin

Kreißsaal

Schon seit vielen Jahrzehnten genießt die Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow einen hervorragenden Ruf in der Berliner Geburtshilfe. Jährlich kommen hier ca. 1800 Kinder zur Welt, wobei die Abteilung Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin eine entscheidende Rolle spielt. 

 

Die Schmerztherapie steht hier im Fokus und wird interdisziplinär durchgeführt. Bei Wehenschmerzen ist die Gabe von starken Medikamenten unter Umständen gefährlich für das Kind, sodass hier rückenmarksnahe Leitungsanästhesien zum Einsatz kommen. 

 

Die Periduralanästhesie (PDA) im Bereich der Lendenwirbelsäule ist das bevorzugte Verfahren zur sicheren und schnellen Schmerztherapie bei Schwangeren. Unsere geschulten ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können Ihnen dafür einen Schmerzkatheter sicher platzieren. Dieser ist hauchdünn und liegt unter der Haut in der Nähe Ihres Wirbelkanals. Durch die Gabe von schmerzstillenden Medikamenten (Lokalanästhetika) kommt es innerhalb kürzester Zeit zu einer Reduktion Ihrer Schmerzen und somit zu einer stressärmeren Geburt. Unser Ziel ist es, Sie jederzeit in den Behandlungsprozess mit einzubinden.

 

Wenn Ihr Kind durch einen Kaiserschnitt (sectio caesarea) zur Welt kommt, sind wir ebenfalls bei Ihnen und versorgen Sie und Ihr Kind. Bei Kaiserschnittentbindungen kommt ein weiteres rückenmarksnahes Verfahren zur Anwendung; die Spinalanästhesie. Hier wird eine geringe Menge Lokalanästhesitkum in Ihren Wirbelkanal (Spinalraum) eingebracht. Dies führt zu einer Betäubung des unteren Bauches und ermöglicht somit die Durchführung eines schmerzfreien Kaiserschnittes. Auch eine bereits liegende Periduralanästhesie kann zur Kaiserschnittentbindung genutzt werden. Bei Fragen bezüglich dieses Themas sprechen Sie uns bitte an. Auch hier liegt uns viel daran, Sie mit in die Gestaltung Ihres Behandlungsprozesses einzubinden und Ihnen die vorhandenen Möglichkeiten näher zu bringen.