maria heimsuchung caritas-klinik pankow

@
Senden Sie uns eine Nachricht @

Innere Medizin Kardiologie und Chest Pain Unit

Kontakt Maria Heimsuchung Caritas Klinik PankowSekretariat  |  Uta Stöhr  |  Tel.  030/ 4 75 17 -321 E-Mail senden an Caritas Klinik


 Stationen 1 & 3

Unsere Abteilung Innere Medizin – Kardiologie behandelt insbesondere Patienten mit akuten und chronischen Herzkreislauferkrankungen.

Ausgestattet mit allen modernen Untersuchungs- und Behandlungstechniken liegen unsere Schwerpunkte auf der Versorgung von Durchblutungsstörungen, Herzleistungsschwäche und Herzrhythmusstörungen.

Für akute Erkrankungen wie z. B. den Herzinfarkt steht für Sie ein erfahrenes Katheter-Team rund um die Uhr bereit. Außerdem verfügt unsere Abteilung über eine zertifizierte Chest Pain Unit. Hier können wir unklare Brustschmerzen schnell diagnostizieren und behandeln.

Auf unseren kardiologischen Stationen 1 und 3 werden Sie von einem qualifizierten Team aus engagierten Ärzten, Kranken- sowie Gesundheitspflegern und Physiotherapeuten medizinisch betreut.

Zusätzlich bieten wir Ihnen, im Rahmen eines ambulanten Angebotes, eine Einweisungssprechstunde sowie eine Schrittmacher- und Defibrillator–Ambulanz an. Ambulante Herzkatheteruntersuchungen können wir nach Überweisung durchführen.

Für Fragen stehen mein Team und ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Dr. med. Jürgen Meyhöfer
Chefarzt

 

Kardiologie - Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow<br>
Kardiologie Caritas-Klinik Pankow
Kardiologie Caritas-Klinik Pankow
Kardiologie Caritas-Klinik Pankow
Kardiologie Caritas-Klinik Pankow

LEISTUNGEN

LEISTUNGEN

 

  • Durchführung von Herzkatheteruntersuchungen sowie Dehnungsbehandlungen

  • Stentimplantationen an den Herzkranzgefäßen inkl. bioresorbierbare Stents
  • Koronare Rotablationen

  • Intravasculärer Ultraschall (IVUS)

  • Optische Kohärenztomografie (OCT)

  • Bestimmung der koronaren fraktionellen Flussreserve (FFR)
  • Septumablation bei hypertropher Kardiomyopathie (TASH–Prozedur)

  • Myokardbiopsie

  • Aortenklappenvalvuloplastie
  • Kathetergestützte Aortenklappenimplantation (TAVI) in Zusammenarbeit mit Herzzentrum Bernau

  • Implantation von Vorhofohr-Occludern
  • Darstellung der Nierenarterien, der hirnversorgenden Arterien, der Beinarterien

  • Kardiale Magnetresonanztomografie

  • Cardio-CT (Computertomografie)

 

LEISTUNGEN

 

  • Belastungsuntersuchungen, pharmakologische oder dynamische Stressechountersuchungen

  • Ultraschalldiagnostik des Herzens (Echo) ggf. auch über die Speiseröhre (TEE) und/oder mit Gabe von Ultraschallkontrastmittel

  • spezielle Echountersuchungen wie 3D-/4D-Echo-, Strain- und Asynchroniebestimmung
  • Implantationen von Defibrillatoren, Herzschrittmachern und Ereignisrecordern

  • Implantationen von Dreikammerschrittmachern und -defibrillatoren
  • Nachsorge von Herzschrittmachern, Eventrecordern und Defibrillatoren, einschließlich von Dreikammergeräten

  • Funkübertragene Rhythmusüberwachung (Telemetrie)

  • 24-Stunden-EKG und 24-Stunden-Blutdruckregistrierung
  • Spiroergometrien

  • Lungenfunktionsprüfungen

 

 

Download Informationen Caritas Klinik Informationen zur Kardiologie

schließen

LINKSHERZKATHETERUNTERSUCHUNG

Für Patienten, bei denen der Verdacht auf schwerwiegende Durchblutungsstörungen des Herzens besteht, ist eine Untersuchung mit dem Linksherzkatheter häufig sinnvoll, um Durchblutungsstörungen nachzuweisen und in den meisten Fällen auch zu behandeln.

Hierbei werden die Herzkranzgefäße, welche den Herzmuskel mit Blut versorgen, über einen dünnen Schlauch aus Kunststoff, dem so genannten Katheter, mit Röntgenkontrastmittel dargestellt.

Die Untersuchung kann von der Leiste oder vom Handgelenk, in Einzelfällen auch von der Ellenbeuge, aus erfolgen.

Für die Darstellung der linken und rechten Herzkranzarterie verwenden wir unterschiedlich geformte, ca 1,7 Millimeter dünne Katheter. Sie werden durch die Arterien (Schlagadern) des Patienten zu den Herzkranzarterien vorgeführt, die aus der Hauptschlagader (Aorta) kurz oberhalb des Herzens entspringen.

Ob der Eingriff von der Handgelenksarterie oder der Leistenarterie aus vorgenommen wird, ist für den Untersuchungsablauf unerheblich.

Der Vorteil der Untersuchung vom Handgelenk liegt vor allem in der Nachsorge – den Druckverband empfinden die meisten Patienten am Handgelenk als wesentlich angenehmer als an der Leiste.

Nach der Untersuchung vom Handgelenk aus können die Patienten nach zwei Stunden wieder aufstehen, nach Ballondehnung bzw. Stentimplantation richtet sich die Dauer der Bettruhe nach der Komplexität des Eingriffs.

schließen

CHEST PAIN UNIT

Chest Pain Unit

 

 

 

 

Patienten mit akut eingetretenen Brustschmerzen benötigen eine besonders schnelle und qualifizierte medizinische Versorgung. Diese erfolgt in unserer Klinik in einer speziell dafür eingerichteten kardiologischen Notfallambulanz der sogennannten Chest Pain Unit (CPU).

Darunter versteht man einen speziellen Überwachungs- und Untersuchungsbereich mit 4 Monitorbetten und intensiven Überwachungsmöglichkeiten des Herzkreislaufsystems für kardiologische Notfallpatienten.

Ziel unserer Chest Pain Unit ist es, lebensbedrohliche Ursachen der Brustschmerzen wie einen akuten Herzinfarkt, eine Lungenembolie, einen Herzklappenfehler oder Einrisse der Hauptschlagader rasch zu erkennen und die zielgerichteten therapeutischen Maßnahmen  für die Patienten unmittelbar einzuleiten.

Patienten insbesondere mit Verdacht auf einen Herzinfarkt können so – ohne zeitliche Verzögerung – einer bestmöglichen Behandlung zugeführt werden.

Neben der intensiven Überwachung des Herzkreislaufsystems (kontinuierliches EKG- und Blutdruck-Monitoring) erfolgen standardisiert serielle Blutentnahmen mit hochsensitiver Bestimmung der Herzinfarktenzyme sowie 12-Kanal-EKG-Registrierungen.

Eine Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiografie) kann jederzeit bettseitig durchgeführt werden. Mithilfe der innovativen 3-D-Echokardiografie und spezieller Deformationsanalysen können in unserer Chest Pain Unit Funktionsstörungen der Herzmuskulatur und der Herzklappen sehr frühzeitig und detailliert beurteilt und diagnostiziert werden.

Auch das gesamte Spektrum der radiologischen Diagnostik inklusive der modernen Bildgebungstechnologien wie Computertomografie und Kernspintomografie steht dabei unseren CPU-Patienten 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

Wird in der Chest Pain Unit die Diagnose eines akuten  Herzinfarkts gestellt, wird direkt von der Chest Pain Unit die Durchführung einer Herzkatheteruntersuchung in unserem Herzkatheterlabor veranlasst. Dazu deckt das erfahrene Katheterteam unserer Klinik das gesamte Spektrum der invasiv-interventionellen therapeutischen Maßnahmen - insbesondere Ballondilatationen und Stentimplantationen verengter oder sogar verschlossener Herzkranzgefäße - ab.

Unsere Chest Pain Unit arbeitet nach den hohen Qualitätsvorgaben und Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie. Die erste Zertifizierung erfolgte 2011. Mittlerweile ist auch die Rezertifizierung erfolgreich im Jahr 2014 absolviert worden.

Unser kompetentes Team der Chest Pain Unit steht Ihnen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung.

 

Finden Sie eine Herzsportgruppe in Ihrer Umgebung. 

schließen

STUDIEN

RLX 030 / Serelaxin -  A multicenter- prospective, randomized, open label study to assess the effect of serelaxin versus standard of care in acute heart failure (AHF) patients

QPExcels-Studie - Sentus QP - Extended CRT Evaluation With Quadripolar Left Ventricular Leads

Matrix – Management and Detection of Atrial TachyarRhythmias in Patients Implanted with BIOTRONIK DX Systems

German-Austrian-ABSORB-RegisteR – Gabi-R: Deutsch-Österreichisches Register zur Evaluierung der kurz- und langfristigen Sicherheit und des Behandlungserfolgs des ABSORB™ Everolimus beschichteten bioresorbierbaren Scaffolds bei Patienten mit Koronarstenosen

Berliner Herzinfarktregister

The SchlaHF-Registry - Sleep Disordered Breathing in Heart

Remote-CIED

Aleardio - Kardiovaskuläre Ergebnisstudie zur Evaluierung des Potentials von Aleglitazar bei Patienten mit einem akuten Koronarsyndrom und Typ 2 Diabetes mellitus

ProAcor – Register über strukturierte Versorgung für Patienten nach einem akuten Koronarsyndrom

DEB-only All Comers Register – Datenerhebung zur Behandlung von Koronarstenosen mittels Medikamenten-beschichteter Ballons

Bio | MASTER. Edora Family Study - Untersuchung de Funktion "AV Opt" und "LV Vector Opt" bei implantierten Herzschrittmachern und Defibrillatoren (Biotronik) in der klinischen Routine

Bio | CREATE Pilot

PARADISE-MI - Prospektive ARNI versus ACE inhibitor trial to DetermIne Superiority in reducing heart failure Events after Myokardial Infarction

Activity-Studie - A randomized, double-blind, active-controlled study to assess the effect of LCZ696 compared with enalapril to improve exercise capacity in patients with heart failure with reduced ejection fraction (HFrEF)

schließen

FORT- UND WEITERBILDUNGEN

Internistische Fortbildungsreihe

der Abteilung Innere Medizin - Kardiologie und der Abteilung Innere Medizin - Gastroenterologie

Die Fortbildung ist von der Ärztekammer Berlin mit jeweils 1 Punkt zertifiziert.

 

 

 

 03 | August 2017 | 14:30 Uhr

Arbeitsanweisungen und Behandlungspfade Kard.- / Gastro.-Notfälle (Teil I)

Referent: Dr. Christian Breitkreutz, Chefarzt IM - Gastroenterologie

Dr. Jürgen Meyhöfer, Chefarzt IM - Kardiologie

Ort: Glaskasten

 

07 | September 2017 | 14:30 Uhr

Morbus Fabry

Referent: Frau Dr. Kerstin Ebert, Shire Deutschland GmbH

Ort: Glaskasten

 

05 | Oktober 2017 | 14:30 Uhr

Morbiditäts- und Mortalitätskonferenz

Referent: Dr. Christian Breitkreutz, Chefarzt Abt. Innere Medizin -Gastroenterologie

Ort: Glaskasten

 

| November 2017 | 14:30 Uhr

Geriatrische Rehabilitation

Referent: Dr. Martin Goette, Leitender Oberarzt Evangelisches Geriatriezentrum Berlin

Ort: Glaskasten

 

07 | Dezember 2017 | 14:30 Uhr

Hygiene-Fortbildung und Aktion "Saubere Hände"

Referenten: Dr. Roland Pfüller, Leiter der Abt. Mikrobiologie der MDI-Laboratorien GmbH und Dr. Christian Morgenstern, Oberarzt Abt. Innere Medizin - Gastroenterologie

Ort: Glaskasten

 

 

 

 

 

Journal Club

 

Jeden letzten Mittwoch im Monat, 8:00 - 8:30 Uhr (nach der Frühbesprechung)

im Glaskasten 3. Ebene

 

 

26 | Juli 2017 | 08:00 - 08:30 Uhr

30 | Aug. 2017 | 08:00 - 08:30 Uhr

27 | Sep. 2017 | 08:00 - 08:30 Uhr

25 | Okt. 2017 | 08:00 - 08:30 Uhr

29 | Nov. 2017 | 08:00 - 08:30 Uhr

20 | Dez. 2017 | 08:00 - 08:30 Uhr

 

Die Fortbildung ist von der Ärztekammer mit jeweils 2 Punkten zertifiziert.

 

EXTERNE QUALITÄTSSICHERUNG

Unter externer Qualitätssicherung werden Maßnahmen der Qualitätssicherung verstanden, die einrichtungsübergreifend durchgeführt werden. Diese Maßnahmen ermöglichen den Vergleich gleichartiger Leistungen verschiedener Krankenhäuser.

Die Qualität der medizinischen Versorgung innerhalb unseres Krankenhauses wird deshalb kontinuierlich erfasst, extern verglichen und rückgespiegelt. Dadurch überprüfen wir wirkungsvoll unsere Behandlungsprozesse.

 

Externe Qualitätssicherung in unserer Abteilung:

  • BQS Schrittmacherimplantationen und Revisionen
  • BQS Koronarangiographie / PTCA
  • Berliner Herzinfarktregister e.V.
schließen

Kontakt Maria Heimsuchung Caritas Klinik PankowSPRECHSTUNDEN

Termine nach Vereinbarung

Chefarztsprechstunde

Dr. med. Jürgen Meyhöfer

Privatsprechstunde

 

Kontakt Maria Heimsuchung Caritas Klinik PankowTel.  030/ 4 75 17 -321

Einweisungssprechstunde Herzschrittmacherambulanz

 

 

Kontakt Maria Heimsuchung Caritas Klinik PankowTel. 030/ 4 75 17 -7037

Terminvereinbarung zur stationären Aufnahme

(bis 14:00 Uhr)

 

Kontakt Maria Heimsuchung Caritas Klinik PankowTel. 030/ 4 75 17 -137

Unser Team

  • Dr. med. Jürgen Meyhöfer
    Chefarzt
    Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
    030/ 4 75 17 -321
  • Dr. med. Jan Gensch
    Leitender Oberarzt
    Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
    030/ 4 75 17 -321
  • Dr. med. Florian Krizanic
    Oberarzt
    Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
    030/ 4 75 17 -321
  • Uta Stöhr
    Sekretariat
    Tel.: 030/ 475 17 -321 | Fax: 030/ 475 17 -323
  • Jana Krummbach
    Bereichsleiterin Linksherzkatheterlabor
    Tel.: 030/ 475 17 -8012 | Fax: 030/ 475 17 -322
  • Jutta Stammberger
    Stationsleiterin - Station 3 und Chest Pain Unit
    Tel. 030/ 4 75 17-131 | Fax. 030/4 75 17-132
  • Sabine Kubsch
    Stationsleiterin - Station 1
    Tel. 030/ 4 75 17 -111 | Fax. 030/475 17 -112

Bewertungen

  • Vielen lieben Dank für die gute Betreuung & Behandlung während der zwei Aufenthalte im Juni & Juli 2014 auf der Kardiologischen Station 3 und groooooooßen Dank dem Team des Herzkatheterlabores, welches ich zweimal von innen miterleben durfte.

    Trotz vielem Stress und vollen Zimmern geben die Ärzte und Schwestern ihr bestes. Es bleibt sogar noch ein Großteil persönliche Betreuung in der Maria Heimsuchung, weil es zum Glück keine Gesundheitsfabrik geworden ist, wie andere Bettenburgen in Berlin.

    Frank Langmeier,
  • Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich für die gute Betreuung auf Station 3 bedanken. Vorallem bei den beiden Assisistenzärzten, die sich sehr gut um mich gekümmert haben, als ich mit der Lüngenentzündung und Luftnot in ihre Obhut kam.

    Auch möchte ich mich bei Schwester Nelly bedanken, die sich rührend um ihre Patienten kümmert und immer ein aufmunternes Wort für einen hat. Herzlichen Dank und weiter so

    Liebe Grüße

    Gabriela Schmidt,
  • Ich war im Januar und Februar auf der Station 3 zum Linksherzkatheter und möchte mich bei allen Ärzten, Schwestern und Pflegern für die liebevolle Pflege bedanken, super Team!!!!!! Ich kann dieses Krankenhaus weiterempfehlen.

    Werner Kittel,
  • ...mehr

    Lesen Sie weitere ausführliche Bewertungen über uns
    und unser Krankenhaus im Gästebuch
    oder schreiben Sie uns von Ihren Eindrücken,
    Erfahrungen, Wünschen und Anregungen.

Kontakt

Bitte beachten Sie unsere
Hinweise zum Datenschutz.
Alle Felder sind Pflichtfelder.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.
Innere Medizin Kardiologie Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow

QUALITÄT & SICHERHEIT

Chest Pain Unit Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow

INFORMATIONEN

zum

Download